Priotitäten beim Auswahl:

1) Länge/ Dicke
Wählen Sie die Länge gemäss Angaben vom Hersteller (oft auf das Segel oder auf der Webseite des Herstellers geschrieben).
Segel ab 6m2 empfehlen wir mit eine standard Diameter Mast zu verwenden. Kleinere Segel mit einem sogenannten dünnen oder RDM (Reduced Diameter) Mast.

2) Biege-kurve
Im Großen und Ganzen gibt es bei Surf masten 3 unterschiedliche Biegekurven. Das sind die Constantcurve-, Flextop- und Hardtop- Masten. Jede Segelhersteller entwickelt ihren Surfsegel für ihre eigene Masten und damit also auch auf eigene Biege kurven. Wir empfehlen Mast und Segel der gleiche Hersteller zu verwenden.

Anhand der Übersicht kann man sich einfach einen alternativen Mast auswählen. 
Faustregel: Aus der Nachbargruppe passt der Mast noch. Ein segel für Hardtop-Masten verträgt daher noch einen Constant-Curve-Mast, den Flextop-Mast aber nicht.

 biegekurve

flextop

3) Carbon Anteil
Ein höherer Karbonanteil im Mast lässt den Mast schneller wieder zurück flexen nach eine Windböe. Auch macht das Carbon den Mast leichter. Masten ab 490 cm empfehlen wir mit mindestens 75% Carbon.