2014 Atomic Redster Doubledeck GS Preis CHF 849
Kostenloser Versand !

Aktuelle Tiefpreise und Verfügbarkeit fragen!

Grösse:
Length (cm): 164, 169, 174, 179, 184
Sidecut (mm at 170 Length): 114-70-98
Radius (m): 16.6, 17.2, 17.8, 18.4, 19

Anfrageformular

Ihre Daten werden gemäss unserer Datenschutzrichtlinien streng vertraulich behandelt.

Type: Race

Artikelansicht 

Impressive. Just that. Man, what a tight and sick giant slalom skis the Atomic Redster D2 GS are. They beg you to take them from top down the mountain as quickly as possible in one quick run with high topspeed turns. And then up again to do the same but then faster until your legs burn off.

D2 GS must be constructed with one goal in mind: racing down. This is what this Atomic Giant Slalom ski does best. No compromise. Very stiff and no beginners ski because it is unforgiving. But if you use them right, and put all energy in them, it will come out again in square numbers. The harder you push them, the better they perform. Loads of controllable grip at high speed, unbelievable. Beautiful.

Testberichten

Link zum Hersteller Webseite

Hersteller Info

Die Atomic Austria GmbH ist ein österreichisches Unternehmen, das Skisport-Artikeln herstellt. Sie befindet sich im vollständigen Besitz der finnischen Amer-Sports-Gruppe, zu der auch Wilson, Suunto, Precor, Volant und Salomon gehören.

Alois Rohrmoser gründete das Unternehmen 1955. 1966 begann mit dem Werksausbau in Wagrain die industrielle Skiproduktion. Ein weiteres Werk wurde 1971 in Altenmarkt im Pongau gebaut. Als das Unternehmen 1981 begann, in einer Fabrik in der bulgarischen Stadt Tschepelare in den Rhodopen Ski und Skiartikel zu produzieren, war Atomic das erste westliche Unternehmen, welches in einem Ostblock-Land eine Fabrik eröffnete. Der erste Ski, der produziert wurde, war der Atomic SL1, der bis zur heutigen Zeit mit dem gleichen Name „SL“ produziert wird. Weiterentwickelt wurde er bis zum SL 12.

Atomic Ski ist im Skirennsport vertreten. Untrennbar verbunden mit dem Aufstieg zur Weltmarke sind die österreichischen Skirennläuferinnen Olga Pall und Annemarie Pröll, sowie der Amerikaner Bill Johnson. In den letzten Jahren waren verschiedene Atomic-Fahrer auf dem Podest, unter anderem Marcel Hirscher, Benjamin Raich, Michael Walchhofer, Daniel Albrecht, Renate Götschl, Michaela Kirchgasser und Hermann Maier. Insgesamt werden etwa 50 Rennläufer von Atomic gesponsert. In den letzten Jahren hat sich die Marke auch im Freeski-Bereich etabliert und prominente Fahrer in ihren Reihen.