2014 Atomic Redster Doubledeck SL Preis CHF 849
Kostenloser Versand !

Aktuelle Tiefpreise und Verfügbarkeit fragen!

Grösse:

Length (cm): 155, 160, 165, 170
Sidecut @165cm (mm): 123-67-107.5
Radius (m): 11.5

Anfrageformular

Ihre Daten werden gemäss unserer Datenschutzrichtlinien streng vertraulich behandelt.

Type: Race

Artikelansicht 

The most amazing thing about the Atomic Redster D2 SL is its edge grip. Just fenomenal. Even when you engage in your most agressive sharp carve turn, this ski gives you the confidence that it will never slide or drift away, whatever the snow or terrain conditions may be. So in the next turn you’ll apply even more pressure, way beyond what you think any ski can handle. But the Atomic Redster D2 SL will make that turn and shoot you into the next one. Amazing!

The Atomic Redster D2 SL has agility. liveliness and response in abundance. But I like my slalom ski to be a little more versatile. What this ski does, it does it extremely well. But nothing else.

The Atomic Redster D2 SL is made for the advanced slalom skier, that has only one goal on the piste: making sharp carving turns and getting shot into the next turn. Nothing else. The ambitious intermediate skier can try this ski as well. Other intermediates are probably better off with its little brother the Atomic Redster Edge SL.

 

Testberichten

Link zum Hersteller Webseite

Hersteller Info

Die Atomic Austria GmbH ist ein österreichisches Unternehmen, das Skisport-Artikeln herstellt. Sie befindet sich im vollständigen Besitz der finnischen Amer-Sports-Gruppe, zu der auch Wilson, Suunto, Precor, Volant und Salomon gehören.

Alois Rohrmoser gründete das Unternehmen 1955. 1966 begann mit dem Werksausbau in Wagrain die industrielle Skiproduktion. Ein weiteres Werk wurde 1971 in Altenmarkt im Pongau gebaut. Als das Unternehmen 1981 begann, in einer Fabrik in der bulgarischen Stadt Tschepelare in den Rhodopen Ski und Skiartikel zu produzieren, war Atomic das erste westliche Unternehmen, welches in einem Ostblock-Land eine Fabrik eröffnete. Der erste Ski, der produziert wurde, war der Atomic SL1, der bis zur heutigen Zeit mit dem gleichen Name „SL“ produziert wird. Weiterentwickelt wurde er bis zum SL 12.

Atomic Ski ist im Skirennsport vertreten. Untrennbar verbunden mit dem Aufstieg zur Weltmarke sind die österreichischen Skirennläuferinnen Olga Pall und Annemarie Pröll, sowie der Amerikaner Bill Johnson. In den letzten Jahren waren verschiedene Atomic-Fahrer auf dem Podest, unter anderem Marcel Hirscher, Benjamin Raich, Michael Walchhofer, Daniel Albrecht, Renate Götschl, Michaela Kirchgasser und Hermann Maier. Insgesamt werden etwa 50 Rennläufer von Atomic gesponsert. In den letzten Jahren hat sich die Marke auch im Freeski-Bereich etabliert und prominente Fahrer in ihren Reihen.