2014 Atomic Smoke  Preis CHF xxx
Kostenloser Versand !

Aktuelle Tiefpreise und Verfügbarkeit fragen!

Grösse:
Lengths 150, 157, 164, 171, 178
Tip/Waist/Tail 121.5-76-100.5

Anfrageformular

Ihre Daten werden gemäss unserer Datenschutzrichtlinien streng vertraulich behandelt.

Type: All Mountain

Artikelansicht 

The Smoke is the lightest, softest-flexing and least-expensive model in the Nomad collection, built for unaggressive cruising at moderate speeds on groomed snow. It features the same width and sidecut as the Smoke TI, but there’s no metal, no free-flexing ARC binding interface, and no Shockilla vibration-dampening module. It comes with a 10-DIN Atomic XTO binding. Most shops will sell it for about $400 with binding. Where the Vantage series of wider skis offers soft-snow versatility especially appropriate for Western all-mountain conditions, Atomic’s Nomad collection is built for maximized on-trail performance and hardpack carvability well suited to Eastern conditions. Waist widths range from 86 mm down to 73 mm. All models are sold as systems (with a binding). And all except the low-end Smoke are designed using ARC technology, which features an integrated binding interface that is pinned in the middle and free-floating fore and aft so as to allow the ski to flex roundly, with no flat spot underfoot, for optimized tip-to-tail edge engagement throughout the turn. And where the Vantage series models are rockered tip and tail, the Nomad skis feature tip rocker only, comprising about 15 percent of the ski’s length – enough to absorb shocks and smooth out turn initiations. The wider, higher-end models (Crimson TI, Blackeye TI) are built around full wood cores, while the lower-end models feature lighter, softer flexing forgiving (and more affordable) foam cores. All are built using Atomic’s Step-Down Sidewall construction: higher sidewalls underfoot for solidity and edge grip; lower sidewalls topped by cap construction tip and tail for softer flex and torsional rigidity and more forgiving performance.

Testberichten

Link zum Hersteller Webseite

Hersteller Info

Die Atomic Austria GmbH ist ein österreichisches Unternehmen, das Skisport-Artikeln herstellt. Sie befindet sich im vollständigen Besitz der finnischen Amer-Sports-Gruppe, zu der auch Wilson, Suunto, Precor, Volant und Salomon gehören.

Alois Rohrmoser gründete das Unternehmen 1955. 1966 begann mit dem Werksausbau in Wagrain die industrielle Skiproduktion. Ein weiteres Werk wurde 1971 in Altenmarkt im Pongau gebaut. Als das Unternehmen 1981 begann, in einer Fabrik in der bulgarischen Stadt Tschepelare in den Rhodopen Ski und Skiartikel zu produzieren, war Atomic das erste westliche Unternehmen, welches in einem Ostblock-Land eine Fabrik eröffnete. Der erste Ski, der produziert wurde, war der Atomic SL1, der bis zur heutigen Zeit mit dem gleichen Name „SL“ produziert wird. Weiterentwickelt wurde er bis zum SL 12.

Atomic Ski ist im Skirennsport vertreten. Untrennbar verbunden mit dem Aufstieg zur Weltmarke sind die österreichischen Skirennläuferinnen Olga Pall und Annemarie Pröll, sowie der Amerikaner Bill Johnson. In den letzten Jahren waren verschiedene Atomic-Fahrer auf dem Podest, unter anderem Marcel Hirscher, Benjamin Raich, Michael Walchhofer, Daniel Albrecht, Renate Götschl, Michaela Kirchgasser und Hermann Maier. Insgesamt werden etwa 50 Rennläufer von Atomic gesponsert. In den letzten Jahren hat sich die Marke auch im Freeski-Bereich etabliert und prominente Fahrer in ihren Reihen.